Seite 25 von 42
#361 RE: Geschichten unserer Zeit von Tank Dempsey 06.07.2020 01:47

Ist in den USA doch ähnlich, dort wird von ca. 20 Mio. gesprochen (als Dunkelziffer). Oder zumindest wurde das mal in den Raum gestellt.

#362 RE: Geschichten unserer Zeit von Klapper 06.07.2020 09:55

Bei uns wird man ja schon als Verrückt hingestellt, wenn man von 1,9 Mio. ausgeht.

#363 RE: Geschichten unserer Zeit von Tatoocheck 07.07.2020 21:17

avatar

Nach einer Großstudie wurden nur bei 5% der Spanier Corona-Antikörper festgestellt...
Von einer Lösung nach Art der Herdenimmunität kann man sich wohl verabschieden.

#364 RE: Geschichten unserer Zeit von Klapper 09.07.2020 00:10

Klar..... Aber von der Tod bringenden Seuche halt auch.... Wenn 0,5% oder weniger Sterben.

#365 RE: Geschichten unserer Zeit von Tatoocheck 09.07.2020 04:20

avatar

Wenn du daran sterben willst, gerne, mach doch... oder dich an eine Sauerstoffgerät anschließen lassen willst, möglicherweise mit bleibenden Schäden an anderen Organen, die uns später auch Geld kosten, weil die dauerhafte Versorgung dieser Patienten ja gewährleistet werden muß...
Aber, man kann es ja auch weiter denken: Wer so beschädigt ist, soll der überhaupt weiterleben dürfen? Soll man dann bei dir den Stecker ziehen?
Es ist nicht die Todesrate allein, Klapper, es hängt mehr dran, als du dir vorstellen kannst.

#366 RE: Geschichten unserer Zeit von 1897er 09.07.2020 06:47

avatar

1. richtig tatoo. die sterberate allein ist alles andere als eine aussagekräftige größe.
2. um der betriebenen wahrheitsfälschung entgegen zu treten: 1,9 mios lag exakt im bereich der von der bundesregierung bereits anfang april über studien ermittelten größenordnungen von 1,5 - 2,0 mios. frage mich, wer da wen für verrückt erklärt hatte? klapper selbst jedenfalls schrieb von einer dunkelziffer, damals, von größer gleich 10%, was auf D bezogen mindestens 8,3 millionen bedeutet...
die bundesliga sollte es beweisen, was komplett in die hose ging...

#367 RE: Geschichten unserer Zeit von Klapper 09.07.2020 08:55

Ich kann auch an vielem anderen Sterben aber wenn, will ich wenigstens gelebt haben.

Der Beweis der Dunkelziffer wurde für Deutschland (insbesondere BY, BW und NRW) noch garnicht erbracht bzw. die Heinsbergstudie als nicht Repräsentativ abgekanzelt.
Nichtmal die Bundesligaspieler wurden bis jetzt auf Antikörper getestet.

Wenn es Täglich in den meisten Landkreisen Neuinfektionen gibt müssen die ja irgendwo her kommen oder glaubst du die Fallen vom Himmel. Bei über 50% die garkeine Symptome haben kann man sich den Rest an 5 Finger abzählen....

#368 RE: Geschichten unserer Zeit von Tatoocheck 09.07.2020 09:19

avatar

Wenn man die Sterberate von 0,5% nimmt, wären das für Deutschland ca. 400000 Menschen. Also 3,5 mal Offenbach.
Diese Sterberate kann aber auch höher ausfallen, wenn sich ein Land komplett aus allen Sicherheitsmaßnahmen rausnimmt.
Ich gehe im Falle einer eigenen Ansteckung nicht vom günstigsten Fall aus. Klapper mag da optimistischer sein, warum auch immer.

#369 RE: Geschichten unserer Zeit von Klapper 09.07.2020 09:56

Warum sollte ich mit unter 60 vom ungünstigen Fall ausgehen und mich aus Angst in Keller einschließen.
Natürlich kann ich auch im Lotto gewinnen.... Oder ich werde nachher auf dem Fahrrad über den Haufen gefahren.... Auch Möglich.

#370 RE: Geschichten unserer Zeit von Tatoocheck 09.07.2020 10:31

avatar

Okay, Klapper, unter 60 ist keine Garantie auf einen günstigen Verlauf... kann man bei Boris Johnson nachverfolgen.
Ich schließe mich auch nicht im Keller ein, im Gegenteil, ist aus beruflichen Gründen gar nicht möglich. Letzten Sonntag 593 Kundenkontakte... die Chance ist groß sich was einzufangen.

#371 RE: Geschichten unserer Zeit von Klapper 09.07.2020 12:47

Eigentlich dachte ich, das ich bisserl Huypochondrisch veranlagt bin.

Ich hab ja nichts gegen die Maske beim Einkauf (da mach ich mit) oder wenns geht Abstand halten. Auch brauch ich keine Massenveranstaltungen.
Aber spätestens bei den Freibadbeschränkungen hörts bei mir auf.

#372 RE: Geschichten unserer Zeit von Tatoocheck 09.07.2020 14:12

avatar

Das hat nichts mit Hypochondrie zu tun. Du bastelst dir dein Krankheitsbild ja nicht zurecht. Mich wundert nur, wie du darauf kommst nur bei Risikogruppen würde Covid-19 schwere Verläufe nehmen. Glaubst du alle Toten gehören zu den chronisch Lungenkranken, Ü60, kardiologisch Vorbelasteten?
Kannst ja mal in Taucherforen stöbern, wie viele einst Kerngesunde ihre Tauchschein abgeben mussten, weil sie nicht mehr tauglich sind.

#373 RE: Geschichten unserer Zeit von Klapper 09.07.2020 23:41

Ja, es gibt auch den jungen mit schwerem Verlauf.... Im null Koma null irgendwas....Bereich.
Auch bei anderen Krankheiten.
Jede Krankheit ist kacke wenn de se bekommst.
So ein Zinober ist halt einmalig.

#374 RE: Geschichten unserer Zeit von Tatoocheck 10.07.2020 00:29

avatar

Das kannst du ja gerne dem toten medizinischen Personal in Spanien erklären. Oder denen im Massengrab provisorisch vergrabenen auf Hard Island.
Es sind nicht nur die Alten die auf Intensiv mit COVID liegen.

#375 RE: Geschichten unserer Zeit von 1897er 10.07.2020 09:13

avatar

was bei den gegnern der maßnahmen immer zu gerne vergessen wird, ist, dass man sich gegen den überwiegenden teil der anderen krankheiten durch impfungen und vorsorgemaßnahmen selbst, in EIGENER verantwortung, schützen kann; bei corona / covid-19 nicht der fall.
deswegen ist der staat gefordert, die maßnahmen entsprechend anzuordnen.
aber es ist müßig, das weiter zu diskutieren. man kann es nämlich viel einfacher darstellen: aktuell 88% halten die maßnahmen für richtig oder sogar noch zu locker, 11% halten die maßnahmen für überflüssig. wer sich damit nicht abfinden kann und will, kann es in der sahara oder in einer favela in brasilien versuchen...

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz