Seite 85 von 111
#1261 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von Sauerländer311 08.02.2018 12:54

avatar

RB Leipzig: Schon über 80 Millionen Euro Schulden bei Red Bull

Unabhängigkeit sieht anders aus. Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat weiterhin massive Verbindlichkeiten bei seinem Geldgeber Red Bull. Erschreckend: Der Leipziger Schuldenberg wächst immer weiter.

#1262 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von Klapper 08.02.2018 13:28

Und jetzt....Kaderwert?

Verbindlichkeiten ist relativ. Als ob RB das Geld sehen will....dann hätte man in der Winterpause halt zwei Spieler verkauft.

#1263 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von Tank Dempsey 09.02.2018 03:11

Immer wieder witzig, weil immer wieder Leipzig. Im Juli 2017 waren das die Top 20 in Europa.
@ Sauerländer: Dein Lieblingsverein ist die 20
https://www.ran.de/fussball/bildergaleri...chsten-schulden

#1264 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von Sauerländer311 19.02.2018 10:07

avatar

Warum die HSV-Fans den Abstieg verdient haben

Beim HSV und auf Schalke haben sich die Fans an diesem Spieltag ziemlichen Mist geleistet. Dabei ging es in Hamburg schlimmer zu als in Gelsenkirchen. Es wird Zeit, dass der Bundesliga-Dino endlich absteigt.

#1265 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von Hexe 19.02.2018 13:54

Auch beim Eishockey ist es voll daneben, wenn ein veletzter gegnerischer Spieler mit "steh auf Du Sau" betitelt wird. Konnte ich noch nie leiden.

#1266 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von Rick#29 21.02.2018 17:02

avatar

Bremen gewinnt Rechtsstreit gegen DFL
Im Streit um die Kosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Hochrisikospielen der Bundesliga hat das Bundesland Bremen einen Etappenerfolg erzielt. Die Deutsche Fußball Liga kündigt aber bereits eine Revision an. ..........................

#1267 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von elduderino 21.02.2018 18:56

avatar

Was passiert bei Hochrisiko-Veranstaltungen wie Konzerten, Volksfesten oder sonst was?
Werden diese Veranstalter dann auch in die Mitfinanzierung eingebunden?
Wenn ja, na dann gute Nacht.. dann wird keiner mehr was veranstalten weil es einfach zu unrentabel wird.

#1268 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von Tatoocheck 21.02.2018 20:30

avatar

Wieviel Polizisten siehst du auf Konzerten, beim Oktoberfest, RAR?
Ganz wenig, da hat der Veranstalter mit viel Security selbst für Ordnung zu sorgen. Und trotz mehr Besucher sind diese Veranstaltungen friedlicher.
Die DFL soll zahlen!

#1269 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von aletsch 21.02.2018 21:02

avatar

Tattoocheck, da sieht man, dass du keine Fußballspiele besuchst. In den Stadien sorgen die Vereine ebenfalls mit Security und Ordnern für Sicherheit. Auf eigene Kosten! Die Polizei ist normalerweise nur außerhalb des Stadions zu sehen und nur im Stadion, wenn es zu Problemen kommt. Die Vereine haben auch keinerlei Mitspracherecht wie viel Polizei vor dem Stadion im Einsatz ist und sie somit bezahlen müssten. Abgesehen davon ist es ein Märchen, dass das Oktoberfest friedlicher ist als ein Fußballspiel. Auf jedem kleinen Volksfest gibt es mehr Randale als bei Spielen des SC.

#1270 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von Sauerländer311 21.02.2018 21:10

avatar

Wenn die Vereine Millionen für Spieler ausgeben können, können sie auch was für die Einsätze zahlen.

#1271 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von aletsch 21.02.2018 21:22

avatar

Zitat von Sauerländer311
Wenn die Vereine Millionen für Spieler ausgeben können, können sie auch was für die Einsätze zahlen.


Könnten sie sicherlich ohne Weiteres. Die Frage ist halt ob sie es müssen. Schließlich geben sie ja auch Millionen an Steuern und Abgaben aus. Konsequenterweise müsste dann der EHC für die Polizei bei Risikospielen auch für die Polizei zahlen. Also ich halte nichts davon.

#1272 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von Sauerländer311 21.02.2018 21:38

avatar

Nein muss er nicht, erst bei Großveranstaltungen ab 5.000 Besucher

#1273 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von Tatoocheck 21.02.2018 21:45

avatar

Aletsch, warum wird soviel Polizei bei entsprechenden Spielen eingesetzt? Aus der Erfahrung vergangener Jahre. Und wenn man die Einsatzprotokolle der Polizei nach Spielen in Freiburg auf deren Seite durchliest, ist Randale selbst beim SC die Regel, denn die Ausnahme.
Beim Oktoberfest sorgen 620 Polizisten 10 Tage für Ordnung, mit entsprechender Unterstützung von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Zeltsecurity bei 6 Mio Besucher.
6 Hundertschaften braucht es ja schon um Dresdner Fans vom BHF zum Stadion zu führen.
Btw: ich gehe zum Fußball, nur eben nicht zum SC...

#1274 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von aletsch 21.02.2018 21:52

avatar

Zitat von Sauerländer311
Nein muss er nicht, erst bei Großveranstaltungen ab 5.000 Besucher


Deswegen schrieb ich konsequenterweise. Entweder ist der Veranstalter für seine Problemkunden verantwortlich oder nicht. Und der SC kann beispielsweise genausowenig für seine Idioten im Fanblock wie der EHC.

#1275 RE: Fussball 1.2.3. Bundesliga von aletsch 21.02.2018 22:11

avatar

Zitat von Tatoocheck
Aletsch, warum wird soviel Polizei bei entsprechenden Spielen eingesetzt? Aus der Erfahrung vergangener Jahre. Und wenn man die Einsatzprotokolle der Polizei nach Spielen in Freiburg auf deren Seite durchliest, ist Randale selbst beim SC die Regel, denn die Ausnahme.
Beim Oktoberfest sorgen 620 Polizisten 10 Tage für Ordnung, mit entsprechender Unterstützung von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Zeltsecurity bei 6 Mio Besucher.
6 Hundertschaften braucht es ja schon um Dresdner Fans vom BHF zum Stadion zu führen.
Btw: ich gehe zum Fußball, nur eben nicht zum SC...


Ich hatte noch bei keinem Fußballspiel Probleme mit Randalierern. Beim EHC allerdins schon mehrere Male. Gut, dort bin ich auch wesentlich häufiger zu Gast. Ebenso bin ich häufig auf Volks- und Weinfesten Zeuge von Auseinandersetzungen Betrunkener.

Die 6 Millionen Besucher sind übrigens nicht an einem Tag da, sondern auf fast 20 Tage verteilt. Und friedlich sieht meiner Meinung nach anders aus:
"Es kam in diesem Jahr im Bereich der Polizeiinspektion 17 (Wiesnwache) zu 1896 polizeilichen Einsätzen (2016: 1806). Dies entspricht einer Steigerung von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr (16-tägige Wiesn). Der Tag mit der stärksten Einsatzbelastung war der mittlere Wiesn-Samstag mit insgesamt 216 polizeilichen Einsatzlagen, gefolgt vom letzten Wiesn-Samstag mit 214 Einsätzen Trotz längerer Wiesn stieg die Gesamtzahl der Straftaten um nur 4,6% auf 1.161 Delikte, gegenüber 1110 Straftaten im Vorjahr. Mit diesen Straftaten gingen 581 (2016: 447) Festnahmen einher."

Beim Fußball ist die Polizei auch wenn nichts passiert. Die große Menge an Polizisten ist leider eben nicht nur aus Erfahrung da, sondern damit im Falle eines Falles niemand der Polizei einen Vorwurf machen kann, sie wären nicht bereit gewesen.
Wofür ich aber wirklich Verständnis hätte, wäre, wenn die Polizei eben wegen des hohen Personalaufwands verlangen würde, dass Gästefans keine Tickets bekommen. Eben wie z.B. die Dresdner, die besondere Begleitung brauchen. Dann wären die Spiele auch wesentlich friedlicher.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz