Seite 118 von 296
#1756 RE: Der politische Thread von aletsch 30.01.2017 19:14

avatar

Ja weiß ich, dass es das auch gibt. Allerdings nicht in allen Branchen.
Es gibt auch Unternehmen, die in den USA investieren und Arbeitsplätze in der Produktion schaffen. Das erklärt aber nicht wieso sie denn erst gegangen sind. Qualitätsprobleme der Arbeiter oder doch nur Kostenersparnis?
Ich will dir ja gar nicht widersprechen, wenn du sagst, dass die Amerikaner ein Qualitätsproblem haben/hatten. Ich bezweifle aber doch sehr stark, dass die Produktionsverlagerung ins Ausland damit erklärt werden kann.

#1757 RE: Der politische Thread von Tatoocheck 30.01.2017 19:34

avatar

Warum BMW in Spartanburg, Mercedes in Tuscaloosa und VW in Chattanooga produzieren? Strukturschwache Gegend, schwache Gewerkschaften, billiges Land, Steuervorteile, geringe Umweltauflagen, Politiker die einem aus der Hand fressen, Arbeiter mit geringer Bildung, die sich auch mit weniger Lohn zufrieden geben.... dafür nehmen die Autobauer auch höhere Ausfallzahlen hin.

Aber die Autobauer tappten dennoch in die Mexikofalle. Noch niedere Löhne, dazu freier Zugang zum US-Markt dank Nafta....
BMW und Daimler haben gerade die Fundamente für neue Fabriken gelegt, Audi baut den Q5 in San Jose Chiapa und VW baut in Puebla mehr als 450000 Fahrzeuge (Jetta, Beetle, Golf).
Wenn da der Einfuhrzoll kommt, dann sind diese Fahrzeuge unverkäuflich.

#1758 RE: Der politische Thread von Randy Marsh 30.01.2017 20:15

avatar

Recht interessant eure Diskussion hier.

Ich werf mal was in die Runde.

Das Problem der Trump-Wähler in USA, genauso wie der AFD-Wähler in D., ist ja nicht dass sie keine Arbeit haben, sondern dass sie schlecht bezahlte Arbeit haben. 2-3 Billigjobs.
Arbeitslosenquote unter 5%.
Die haben gar nicht genügend freie Ressourcen, um alles im eigenen Land zu produzieren.
Wenn er noch die Mexikaner raus wirft, bricht die Wirtschaft zusammen.

#1759 RE: Der politische Thread von Klapper 30.01.2017 20:40

Ich fühle mich nicht schlecht Bezahlt.....


Aber ich weiß das es vielen so geht. Wäre ich ein links-grüner wärs mir egal.
Dann hätte ich meine Bude in Green City und die anderen sollen schauen wo sie bleiben.
Die eigentlichen Egoisten und Intolleranten in unserer Gesellschaft, sind genau auf der andern Seite zusuchen.

#1760 RE: Der politische Thread von Tatoocheck 30.01.2017 21:36

avatar

Dann ist Höcke dein Mann für Deutschlands Zukunft?

#1761 RE: Der politische Thread von 1897er 31.01.2017 05:43

avatar

Zitat von Klapper

Die eigentlichen Egoisten und Intolleranten in unserer Gesellschaft, sind genau auf der andern Seite zusuchen.


Du meinst die 8, die genauso viel vermögen haben wie die ärmere, halbe weltbevölkerung zusammen? ja, da bin ich komplett bei Dir...
aber als einzige wahlalternative hätte es dagegen nur sanders gegeben, nicht trumpel...

#1762 RE: Der politische Thread von Tatoocheck 31.01.2017 11:23

avatar

Jetzt überforderst du ihn...

#1763 RE: Der politische Thread von Klapper 31.01.2017 15:23

Ne, die Hälfte die eine Demokratische Wahl offensichtlich nicht Respektiert und auf der Straße Alarm macht....sind "wir" bei Obama auf die Straße gegangen, gehen wir bei Merkel oder Kretschmann auf die Straße.......Nein, ich Respektiere eine Wahl auch wenn es nicht mein Wille ist. Ich erwarte schlichtweg von den ach so tollen Demokratieverfechter, das es umgekehrt genauso ist.

Das Trump die gescheiterten gewählt haben, ist doch ein Irrglaube.....die Mittelschicht hat Trump gewählt. Die, bei denen die Krankenversicherung immer teurer wird weil sie die Wohltaten von Obamacare mitfinanzieren müssen. Es ist wie bei uns....entweder Millionär oder Empfänger...oder halt der Depp.
Er wurde Demokratisch gewählt ob es passt oder nicht.
Das Problem ist das die Studis und Linken Wahlen anzweifeln sobald nicht daß rauskommt, was ihnen passt (dann ist vorbei mit Demokratie).
Das hat man ja auch in den ganzen Arabischen Ländern gesehen in das Europa seine Demokratie Exportieren wollte.
Genauso wie der Muslimische Kleinbauer am Obernil eine Stimme hat (und nichtnur die Westlich orientierten Schreihälse in Kairo), hat sie auch der Farmer in Texas....

Und bei uns....wer am Finanziellen Minimum runkrebst, der wird wohl eher den Versprechungen der Linken aufsitzen.


Zu Höcke....den hätte man sofort raus Schmeißen sollen. Es gibt keine Partei mit der ich 100% konform gehe. Mit einer AFD in der Opposition kann ich sehr gut leben (die CDU verweigert sich ja leider kategorisch).


Und herrlich ist ja wie der Kanadier als große Helden hingestellt werden weil der Oberguru einen auf "Flüchtlinge Willkommen macht". Zum einen hat man leicht Reden wenn man ringsum abgeschottet ist (wow 300.000 p.a) und zum anderen würde jeder AFD Wähler das Kanadische Einwanderungsgesetz mit Kusshand nehmen.

#1764 RE: Der politische Thread von Tatoocheck 31.01.2017 15:28

avatar

Also ist jede Demonstration gegen eine demokratisch gewählte Regierung falsch?

#1765 RE: Der politische Thread von Klapper 31.01.2017 15:33

Erstmal Ja......Vorallem wenn man schon vor der Einführung des Präsidenten rumpoltert. Was hat das mit Demokratie zutun?


Wenn er eine gewisse Zeit im Amt ist und die Mehrheiten bzw. die Meinung verschiebt sich, ok. Dann macht es vielleicht Sinn zu Demonstrieren oder im besten Fall Neuwahlen zu erzwingen aber jetzt?

Wenn morgen nochmal gewählt werden würde, würde ja mehr oder weniger das selbe rauskommen. Man könnte meinen Trump hat sich auf den Posten geschummelt.
Er hat diese Wahl nunmal gewonnen also soll er machen bzw. darf er zurecht erstmal machen. Eine 100 Tage Frist hat sich in der Vergangenheit durchaus bewährt, um überhaupt erstmal ein erstes verlässliches Fazit ziehen zukönnen.

Man kann jedenfalls nicht Sagen das er nicht Entscheidet und vor den Folgen kann er sich auch nicht rausreden so sie denn Negativ sind.

Solche Politiker (die Entscheiden) würde man sich bei uns auchmal Wünschen. Hier entscheidet ja niemand nichts und wenn was schief geht waren es die anderen.

#1766 RE: Der politische Thread von Tatoocheck 31.01.2017 18:15

avatar

Dann sprichst du dich also gegen freie Meinungsäußerung und Demonstrationsrecht aus.
Willkommen im Faschismus.

#1767 RE: Der politische Thread von Klapper 31.01.2017 19:59

Man kann seine Meinung auch anders mitteilen zumal das ja Aufgabe der Opposition ist.... oder ist die USA eine Diktatur?

Dazu muß man nicht die Mehrheit der Bevölkerung mit Demos Türanisieren und das öffentliche Leben ins Chaos Stürzen.

#1768 RE: Der politische Thread von Tatoocheck 31.01.2017 21:50

avatar

Chaos ist anders. Es gibt keinen Aufruhr, sondern Leute teilen friedlich mit, daß sie diese Art der Politik für falsch halten. Wenn deine Pegida-Freunde in Dresden auf die Straße gehen, empörst du dich auch nicht.

Wir hatten auch unsere Groß-Demos in Bonn zum NATO-Doppelbeschluss. Waren die etwa auch falsch? Oder gegen Volkszählung?
Nur weil dir es nicht wichtig ist eine Meinung im öffentlichen Raum kund zu tun, sollen andere es auch nicht?
Also keine Demonstrationen gegen oder für Projekte, nur parieren und mitmaschieren ohne Kopf und ohne Hirn, keine eigene Meinung haben, nur nicht denken, willenlos wie ein Roboter, ferngesteuert, kontrollierbar, gut zu lenken?

Du bist so ein Lakai!

#1769 RE: Der politische Thread von Randy Marsh 31.01.2017 22:15

avatar

Zitat von Tatoocheck
Chaos ist anders. Es gibt keinen Aufruhr, sondern Leute teilen friedlich mit, daß sie diese Art der Politik für falsch halten. Wenn deine Pegida-Freunde in Dresden auf die Straße gehen, empörst du dich auch nicht.

Wir hatten auch unsere Groß-Demos in Bonn zum NATO-Doppelbeschluss. Waren die etwa auch falsch? Oder gegen Volkszählung?
Nur weil dir es nicht wichtig ist eine Meinung im öffentlichen Raum kund zu tun, sollen andere es auch nicht?
Also keine Demonstrationen gegen oder für Projekte, nur parieren und mitmaschieren ohne Kopf und ohne Hirn, keine eigene Meinung haben, nur nicht denken, willenlos wie ein Roboter, ferngesteuert, kontrollierbar, gut zu lenken?

Du bist so ein Lakai!



Das geht auch kürzer. AFD-Wähler

#1770 RE: Der politische Thread von Tatoocheck 01.02.2017 02:41

avatar

Wenn man die Partei-Gänger der CDU / CSU anschaut, die sind auch nicht besser. Auch nur Abnicker und Fahnenschwenker. Da gilt auch nur die Parteilinie, es wird gemotzt und am Ende doch abgesegnet.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz