Seite 4 von 31
#46 RE: Kaderplanung 2019/20 von Taubenzüchter 17.04.2019 21:26

Meder willspielen und uns ziemlich sicher verlassen. Macht Sinn für ihn.

Nicht vergessen: Es gibt Regeln in der DEL2, wieviele Ü24 Spieler eingesetzt werden dürfen.

#47 RE: Kaderplanung 2019/20 von Klapper 17.04.2019 21:53

Elduderino......bei Herm und Kunz haben wir das glaub letzte Saison schon gesagt..... Und vorletzte...
Da ist Ende der Fahnenstange (Herm) bzw. es geht schon Rückwärts (Kunz).
Kunz hat schon ein Haufen Profijahre auf dem Buckel. Die gehen nicht Spurlos vorrüber.
Die Schnelligkeit war seine Stärke. Davon hat sein Spiel gelebt.
Körperlich kann er es nicht Kompensieren.

#48 RE: Kaderplanung 2019/20 von mmx 17.04.2019 23:29

Die Spieler in der Einzelkritik, schön und gut. Aber man sollte auch immer bedenken, daß die Leistung auch von den Nebenleuten abhängt, wie gut eine Reihe harmoniert. Vielleicht wäre z. B. Stas mit anderen Partnern erfolgreicher gewesen.

Die DEL2 ist in den letzten Jahren stärker geworden. Bei keinem der Spieler, deren Statistiken ich mir angeschaut habe, gab es einen Totaleinbruch. Richtig ist: Die meisten Einzelleistungen waren rückläufig bzw. haben stagniert. Ergebnis Gesamtmannschaft: Abgerutscht und gerade noch so den Klassenerhalt geschafft.

Die für mich jetzt spannenden Fragen sind:
Was ergibt die Analyse? Lässt sich der seltsame Leistungseinbruch ab Mitte November erklären? Die Unbeständigkeit für den gesamten Rest der Saison?
Was hat Heinrizi vor? Hat er schon ein Konzept im Kopf? Nauheim ist eher nordamerikanisch / skandinavisch ausgerichtet, Freiburg bisher eher osteuropäisch. Wird es eine Neuausrichtung geben (Trainer / AL)? Großer Umbruch oder Umbau mit Optimierungsversuch? Was wird aus dem Freiburger Weg?

In bisher 6 DEL2 Saisons hat es Nauheim immerhin geschafft, sich dreimal im guten Mittelfeld zu platzieren bzw. 3x die Playdowns in der ersten Runde zu überstehen.

#49 RE: Kaderplanung 2019/20 von aletsch 18.04.2019 00:01

avatar

Der Freiburger Weg wird zum Trampelpfad weil in der Jugend einfach eine große Lücke klafft und zu wenige Spieler mit Freiburger Wurzeln und ausreichend Qualität verfügbar sind. Wir haben kein DNL Team, keine zweite Eisfläche und müssen nehmen was auf dem Markt ist. Es ist natürlich schön, wenn es mit Spielern aus Freiburg geht, aber die werden eher weniger als mehr.

#50 RE: Kaderplanung 2019/20 von Tank Dempsey 18.04.2019 04:22

Eine Frage? Wie heißt der Trainer, der den EHC 2019/2020 führt?
Wenn es nämlich nicht Melichar ist, sollte zunächst der Trainer verpflichtet sein, bevor das Team steht.
Ansonsten wird das Pferd von hinten gezäumt

#51 RE: Kaderplanung 2019/20 von Coach 18.04.2019 07:52

Erst einmal bin ich froh, dass wir es irgendwie geschafft haben.

Des Weiteren, war in den Playdowns gut zu sehen, auf wen man auch in der Zukunft bauen sollte.

Trainer: Melichar: Großes Engagement und konnte die Mannschaft zusammenhalten. Allerdings, mehr auch nicht. Könnte der Mannschaft keine neuen Impulse geben und hat mit wirklich zwei starken neuen AL eine katastrophale Special-Team Bilanz hingelegt.=> Nein
Ausländer: Balej, McGowan, Kauppila => sollten bleiben; Havel: Ein Kämpfer vor dem Herrn, leider spielerisch für einen Ausländer sehr limitiert, konnte offensiv keine Impulse setzen=> nein
U23 Spieler: Maly, Bednar, Neher Bräuner, etc. => unbedingt halten, bringen bereits Qualität und genügend Potenzial mit und können dadurch den nächsten Schritt machen.
Bei den Ü23 deutschen Spielern sollten nur, Rießle (Tradition, Integrator), Wittwoth (starke Leistung in den PD), Brückmann und u.U. Herm (seine Entwicklung ist am Limit) weiterverpflichtet werden. Bei Linse, bin ich mir nicht sicher. Vielleicht mit einem neuen Trainer, der ihm neue Impulse mehr Trainingsleistung einfordert, würde es ggf. Sinn machen.

#52 RE: Kaderplanung 2019/20 von mmx 18.04.2019 08:50

Hieß es nicht einmal, daß bei der Trainer-Notlösung Khaidarov die nötige A Lizenz beisteuert? Falls das so war, wäre Melichar als Cheftrainer in der kommenden Saison eher unwahrscheinlich.

#53 RE: Kaderplanung 2019/20 von Klapper 18.04.2019 08:53

Zitat von aletsch
Der Freiburger Weg wird zum Trampelpfad weil in der Jugend einfach eine große Lücke klafft und zu wenige Spieler mit Freiburger Wurzeln und ausreichend Qualität verfügbar sind. Wir haben kein DNL Team, keine zweite Eisfläche und müssen nehmen was auf dem Markt ist. Es ist natürlich schön, wenn es mit Spielern aus Freiburg geht, aber die werden eher weniger als mehr.




Sie sind vorhanden (in DEL und DEL2 sind einige unterwegs) aber Spielen dort wo sie mehr verdienen können.....was auch legitim ist.

Im Junioren Bereich sieht es schlecht aus. Also "billige" Freiburger sind die nächsten 4-5 Jahre nicht in Sicht.
Erst wenn die Quantitativ starken jüngeren Jahrgänge soweit sind kann wieder Qualität raus kommen.

#54 RE: Kaderplanung 2019/20 von aletsch 18.04.2019 08:58

avatar

Zitat von Klapper

Zitat von aletsch
Der Freiburger Weg wird zum Trampelpfad weil in der Jugend einfach eine große Lücke klafft und zu wenige Spieler mit Freiburger Wurzeln und ausreichend Qualität verfügbar sind. Wir haben kein DNL Team, keine zweite Eisfläche und müssen nehmen was auf dem Markt ist. Es ist natürlich schön, wenn es mit Spielern aus Freiburg geht, aber die werden eher weniger als mehr.




Sie sind vorhanden (in DEL und DEL2 sind einige unterwegs) aber Spielen dort wo sie mehr verdienen können.....was auch legitim ist.

Im Junioren Bereich sieht es schlecht aus. Also "billige" Freiburger sind die nächsten 4-5 Jahre nicht in Sicht.
Erst wenn die Quantitativ starken jüngeren Jahrgänge soweit sind kann wieder Qualität raus kommen.



Deswegen zu wenige.

#55 RE: Kaderplanung 2019/20 von Gegengerade 18.04.2019 09:18

avatar

Zitat von Coach
Bei Linse, bin ich mir nicht sicher. Vielleicht mit einem neuen Trainer, der ihm neue Impulse mehr Trainingsleistung einfordert, würde es ggf. Sinn machen.



Coach, bin hier voll bei Dir. Linse ist aufgrund der unbestritten großen Leistungen der Vergangeheit voll abgehoben. Er gibt ja selbst zu, dass er im Training keine Fleißkärtchen sammelt. Ich denke es würde ihm und dem Rudel gut tun, wenn er zumindest eine Saison mal woanders spielen würde. So wie er sich in letzter Zeit präsentiert hat, ist er definitiv keine Verstärkung für das Team. Viel zu unbeständig und vor allem in seinen Spielzügen berechenbar.

#56 RE: Kaderplanung 2019/20 von The Great One 18.04.2019 14:50

Zitat von elduderino
Kaupilla ist noch Jung, dafür aber meiner Meinung nach richtig klasse.
Gebt ihm Zeit und er wird unser bester Verteidiger.
Bei Havel bin ich zwiegespalten. Er hat eine Top-PD-Runde gespielt.
...
Stas war für mich DIE Enttäuschung der Saison.
Spielerisch zwar klasse. Aber viel zu eigensinnig und absolut kein Teamplayer.



Kaupilla ist noch jung? Der wird im Herbst 30 . Havel hingegen wird erst 25 und ist von daher noch eher entwicklungsfähig.
Ist aber auch nicht entscheidend, das Alter ist im Endeffekt wurscht. Es gibt nur gute und schlechte Spieler, nicht junge und alte. Einen 40jährigen Scerban würde ich noch heute mit Kusshand nehmen.

Bei Stas stimme ich auch nicht zu. Er ist meiner Meinung nach ein hervorragender Teamplayer. Seine Defensivarbeit als Stürmer war geradezu vorblidlich, da fällt mir bei uns kein besserer Stürmer ein. Ja, in der Offensive versucht er zu oft, seine Qualitäten auf eigene Faust einzubringen und die Produktivität im Sinne von Scorerpunkten deckt sich nicht im geringsten mit seinem Potenzial. Ich würde ihn aber trotzdem sehr gerne weiter bei uns sehen.

Ausländerpositionen: Balej ist ein absoluter Topmann, aber bezahlbar? Großes Fragezeichen.
McGowan hatte am Anfang Schwierigkeiten bei der Umstellung an die höhere Liga, aber die ist ihm mittlerweile gut gelungen. Ein Topausländer ist er in der Liga nicht, und bei der Bewertung muss man berücksichtigen, dass in den Playdowns natürlich auch zwei Gegner aus den unteren Gefilden gegenüberstanden. Aber falls es nicht einen klar besseren Ausländer gibt, könnte ich mit McGowan gut weiterleben.
Kaupilla und Havel ganz ähnlich. Falls da niemand mit klar besseren Potenzial verpflichtet werden kann, sind beide gute Kandidaten. Havel wie erwähnt mit starken Playdowns und weiterem Entwicklungspotenzial. Kaupilla mit guter Spielintelligenz und Antizipation bingt ein Element, das uns in der Verteidigung fehlt.

Von den "Eigengewächsen": grundsätzlich sollte man weiterhin am Freiburger Weg festhalten, auch wenn das die nächsten Jahre mit der Lücke im Nachwuchs nicht einfacher wird. Deswegen tu ich mich auch schwer zusagen, man sollte einige der Freiburg in der esten Mannschaft ersetzen.
Linsenmaier und Kunz würde ich trotz mancher gegenteiliger Kommentare weiter halten, falls möglich. Die sind nicht leicht zu ersetzen.
Bräuner als junger Spieler natürlich auch.
Bei Saccomani hingegegen ist wenig Entwicklung zu sehen, man hat immer das Gefühl, dass da etwas das Feuer fehlt.
Und so leid es mir tut, das zu sagen, aber bei Alex Brückmann sollte man über eine Trennung nachdenken. Defensiv ist sein Verhalten als Verteidiger kaum als Ligadurchschnitt zu betrachten. Viel zu oft, auch in den Playdowns mehrfach zu sehen, trifft er Entscheidungen, die man als seriöser Verteidiger nicht treffen darf und versucht im eigenen Drittel mit dem Puck zu skaten (Gegentor in Deggendorf verursacht) oder geht zu hohes Risiko (in Spiel 7 gegen Deggendorf zu sehen, als aber zum Glück ein Handpass gepfiffen wurde, sonst wäre es eine riesen Chance zum 3:3 geworden). Als er im Januar/Februar einige Wochen gefehlt hat, hatte ich den Eindruck das unsere Defensive stabiler war. Der teaminterne Vergleich der +/-Statistik in den letzten beiden Jahren (Hauptrunden + Playdowns) schmeichelt Brückmann auch wirklich nicht im Geringsten. Seine offensiven und läuferischen Fähigkeiten sind unbestritten, aber in der Kerndisziplin halte ich ihn für einen Risikofaktor.

Halten sollte man auch Seeger (dem die Umstellung auf Verteidiger ganz prima gelungen ist), Riessle sowieso, im Sturm Moser, Neuert.
Herm und Wittfoth sind als langjährige "Freiburger" auch erstmal mit einem Bonus ausgestattet, falls da kein wirklich klares Upgrade zu bekommen ist, kann man sie gerne weiter halten.
Cihak für die vierte Reihe ist eine gute Besetzung, aber man muss sehen, was aus dem Gerücht mit dem Jobangebot in den USA wird.

Die Torhüterposition war bei uns auch kein wirkliches Problem, von daher spricht nichts dagegen, den Status quo beizubehalten mit Hertel und Nemec, falls möglich. Bessere deutsche Goalies wird man nur schwer nach Freiburg lotsen können.

Aber das ist natürlich alles sehr subjektiv, schauen wir mal, was sich in den nächsten Tagen und Wochen tatsächlich ergibt.

#57 RE: Kaderplanung 2019/20 von grunzimunzi1957 18.04.2019 16:10

Ich weiss nicht warum alle immer über Balej = Preis diskutieren.Wenn wir uns 2 Jahre Radek Duda leisten konnten denke ich können wir auch den Jozef bezahlen
Und schon sind wir etwas schlauer,7 Spieler verlassen uns,im Prinzip passt das so auch ( ausser Moser ) aber ist nun mal kein Wunschkonzert !!

#58 RE: Kaderplanung 2019/20 von Sauerländer311 18.04.2019 16:30

avatar

Der EHC Freiburg bedankt sich bei Dennis Meyer, Austin Cihak, Matthias Nemec, Jan Bednar, Radek Havel, Josef Mikyska und Ryon Moser für ihr Engagement im Trikot der Wölfe und wünscht allen Spielern für die sportliche und private Zukunft alles Gute.

Die Wölfe verabschieden sich von sieben Spielern

#59 RE: Kaderplanung 2019/20 von aletsch 18.04.2019 16:36

avatar

Von den sieben Spielern ist Meyer sicher der traurigste Abgang. Sportlich wird auch Moser wehtun. Ansonsten sind die Spieler sicher leicht zu ersetzen. Aber bei denen wird es wohl nicht bleiben.

#60 RE: Kaderplanung 2019/20 von Gegengerade 18.04.2019 16:58

avatar

Schade auch um Havel.

Wenn Nemec wegen privat gehen muss, müssten zwei andere auch Tschüss sagen.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz